Eröffnung Nachbarschaftszentrum Café Jakomini verschoben

Das Kultur- und Dialogprojekt Café Jakomini hat seit Anfang 2017 Veranstaltungen und Aktivitäten zur Begegnung und Vernetzung der im Bezirk Jakomini lebenden Menschen gesetzt. Da dem Verein für die vielfältigen Veranstaltungen und Projekte bis dato kein fester Platz zur Verfügung stand, wurde die ehemalige Videothek direkt gegenüber der Stadthalle übernommen und wird zukünftig als Nachbarschaftszentrum Café Jakomini geführt. Die für ursprünglich den 13. März 2020 vorgesehene Eröffnung musste aufgrund der österreichweiten Vorsorgemaßnahmen gegen die Corona-Pandemie verschoben werden.

Eines der Grundprinzipien der Arbeit des Verein Café Jakomini und damit zukünftig auch des Nachbarschaftszentrums „Café Jakomini“ ist das Quartiersprinzip und der Sozialraumbezug: Es geht um die Förderung des Dialogs und des Engagements der Menschen in ihrer Nachbarschaft und der Vernetzung in ihren sozialen Nahräumen, mit denen sich die Menschen identifizieren – ihr Bezirk, ihr Stadtteil, ihr Quartier, ihre Siedlung. Der Bezug auf die überschaubaren sozialen Nahräume erfordert eine möglichst kleinteilige Betrachtungs- und Arbeitsweise, um den Menschen, die in diesen Quartieren leben und arbeiten, möglichst bedarfsgerechte Angebote machen und Unterstützung bieten zu können.

Die Kernaufgabe ist es, das Nachbarschaftszentrum als niederschwelligen Ort der Begegnung und des Dialogs, für gemeinschaftliche Aktivitäten, als Anlauf- und Beratungsstelle für spezifische Problemlagen und als Drehscheibe für die Förderung von Projekten zur Gestaltung der Lebensräume in den einzelnen Quartieren im Bezirk Jakomini zu führen.

Das Team des Nachbarschaftszentrum Jakomini – v.l.n.r Klaus Resch, Referent Sozialarbeit, Luise Marchler, Obfrau und Puya Ghasemi, Organisationsreferent

Das Nachbarschaftszentrum Café Jakomini mit der Standortadresse Conrad-von-Hötzendorf-Straße 72 wird als Begegnungszentrum mit offenem Betrieb und regelmäßigen Öffnungszeiten von Mittwoch bis Samstag von 15.00 – 19.00 Uhr ohne Konsumzwang und bei freier Benutzung der Räumlichkeiten für Veranstaltungen und nachbarschaftliche Aktivitäten geführt. Die regelmäßigen Öffnungszeiten werden im Zuge des Betriebs je nach Nachfrage aus der Bevölkerung allenfalls adaptiert werden.

Die Sanierung der ehemaligen Videothek in der Conrad-von-Hötzendorfstraße 72 war eine große Herausforderung. Nach über 10 Jahren Leerstand mussten große Teile der Räumlichkeiten – vom Bodenbelag, über die WC-Anlage, Heizung-, Sanitär- und Elektroinstationen erneuert werden. Nunmehr nach abgeschlossener Sanierung stehen dem Betrieb des neuen Nachbarschaftszentrums Café Jakomini nichts mehr im Wege.

Regelmäßige generationenverbindende und proaktive Begegnungsangebote für Erwachsene, Kinder, Jugendliche und SeniorInnen (Filmabende, Nachmittagstreffen, Gemeinsam Kochen und Backen, Basteln und Malen, Schach und Kartenspielen, Zeitzeugengespräche, Themen-Diskurse etc.) genauso wie Feiern im Nachbarschaftszentrum zu besonderen Anlässen wie z.B. Ostern, Weihnachten oder Mutter- bzw. Vatertag werden das Programm des Nachbarschaftszentrum ergänzen.

Die offizielle Eröffnung des Nachbarschaftszentrums wurde aufgrund der Corona-Pandemie vorerst in den Herbst verschoben

Derzeit warten wir die weitere Entwicklungen der Gesamtsituation in Österreich bzw. in Graz betreffend der Corona-Pandemie abwarten und zur gegebenen Zeit – in Abhängigkeit von den Maßnahmen der Bundesregierung (Veranstaltungen sind bis Ende Juni gänzlich untersagt. An keinem Ort sollen sich mehr als fünf Menschen auf einmal treffen. Einzige Ausnahmen sind jene Aktivitäten, die der Bekämpfung des Corona-Virus dienen.) – der neue eröffnungstermin wird voraussichtlich Mitte September 2020 stattfinden.
Nähere Infos gibt es unter Termine.