Über das Nachbarschaftszentrum

Das Kultur- und Dialogprojekt Café Jakomini hat seit Beginn seiner Tätigkeit Anfang 2017 Veranstaltungen und Aktivitäten zur Begegnung, dem Dialog und der Vernetzung der im Bezirk Jakomini wohnenden und arbeitenden Menschen gesetzt. Dies ist auch in den Statuten des dafür gegründeten eigenständigen Vereins Café Jakomini – Verein für Kultur, Dialog und Bezirksforschung als Zweck verankert:

„Der Verein setzt sich für eine aktiv gestaltete Bezirkskultur mit dem Ziel ein, möglichst viele Menschen für die aktive Teilnahme und Auseinandersetzung im und über den Bezirk Jakomini zu motivieren und die Wichtigkeit einer Auseinandersetzung mit der Historie und Entwicklung des eigenen Bezirkes verstärkt im öffentlichen Bewusstsein zu verankern.“

Da dem Verein Café Jakomini für die vielfältigen Aktivitäten, Veranstaltungen und Projekte bis dato kein fester Platz zur Verfügung stand, wurde beschlossen ein Nachbarschaftszentrum zu eröffnen. Damit wird der Verein Café Jakomini zukünftig in der Lage sein an einem festen Standort ein Nachbarschaftszentrum als Ort der Begegnung und des Dialogs, für gemeinschaftliche Aktivitäten, als Anlauf- und Beratungsstelle für spezifische Problemlagen und als Drehscheibe für die Förderung von Projekten zur Gestaltung der Lebensräume in den einzelnen Quartieren tätig zu sein.

Eines der Grundprinzipien der Arbeit des als eigenständigen Zweigverein gegründeten „Nachbarschaftszentrum Café Jakomini“ ist das Quartiersprinzip, der Sozialraumbezug und das Engagement:

„Der Bezug auf die überschaubaren sozialen Nahräume erfordert eine möglichst kleinteilige Betrachtungs- und Arbeitsweise, um den Menschen, die in den Quartieren vor Ort leben, arbeiten und wirtschaften, möglichst bedarfsgerechte Angebote zu machen und Unterstützung bieten zu können. Im Fokus unserer Arbeit steht die Förderung des Dialogs und des Engagements der Menschen in ihrer Nachbarschaft und der Vernetzung in ihren sozialen Nahräumen, mit denen Sie sich die identifizieren – ihr Bezirk, ihr Stadtteil, ihr Quartier, ihre Siedlung.“

Die bedarfsgerechte Entwicklung dieser Angebote und Unterstützungen erfordert die Beteiligung vieler Akteure (z. B. Bürger, bürgerschaftliche Initiativen, Vereine, private Dienstleister, Einzelhandel, Kirchengemeinden, Schulen, Wohlfahrtspflege, Wohnungswirtschaft, Kommune etc.).

Die Kooperation und Vernetzung der örtlichen Akteure, die Partizipation der Quartiersbewohner und damit das Entstehen „lokaler Nachbarschaften und Verantwortungsgemeinschaften“, die sich für den sozialen Nahraum in Ihrem Bezirk, ihrem Stadtteil, ihrem Quartier oder in der Nachbarschaft engagieren, ist ein weiteres Grundprinzip der Arbeit des Vereins „Nachbarschaftszentrums Café Jakomini“.

Das Nachbarschaftszentrum Jakomini wird folgende Angebote bieten:

  • Offener Betrieb als generationenverbindendes Begegnungszentrum
  • regelmäßige Öffnungszeiten von Mittwoch – Samstag jeweils von 14.00 – 18.00 Uhr
  • Feiern im Nachbarschaftszentrum zu besonderen Anlässen (Ostern, Weihnachten, Mutter-/Vatertag etc.)
  • Café Jakomini – Generationenverbindende Begegnung mit Kaffee und Kuchen / Filmabende, Nachmittagstreffen, Zeitzeugengespräche, Themen-Diskurse etc. – jeweils 1. Freitag im Monat